Interview mit Mr. Tech: „Startet sofort rein und seid neugierig!“

Mr. Tech erzählt, wie er seit Jahren Unternehmen in Sachen KI unterstützt.

Inhaltsverzeichnis

Florian Hübner, auch bekannt als Mr. Tech, ist Deutschlands wohl bekanntester KI Influencer. Er hat seit Anfang 2023 eine Community über 400.000 Follower aufgebaut und vermittelt Wissen und Hacks über KI-Themen und Tools. In seinem Hauptberuf ist er Gründer und Geschäftsführer seines Unternehmens Startup Creator. Das ist ein Beratungsunternehmen, dass sich auf KI spezialisiert hat. Seit über 7 Jahren unterstützt er Unternehmen schon dabei, die Potenziale von KI zu erschließen und innovative Lösungen zu entwickeln.

CONTRA KI Guide

Dein Unternehmen

Das mit deiner KI Beratung liest sich spannend. Wie bist du zum KI-Berater geworden? Was hat dich dazu bewogen, ein Unternehmen in diesem Bereich zu gründen?

Das begann schon im Studium mit einer Leidenschaft für Softwareentwicklung. Ich hatte ursprünglich eine App für Senioren entwickelt, musste aber erkennen, dass dieser Markt trotz mehr als 10.000 App Nutzern nicht so ganz meinen Vorstellungen entsprach. Die Entwicklung solcher App wiederum mit einem Team in München und in Chandigarh, Indien, hat mir sehr viel Spaß gemacht. Mit der Zeit wurde KI immer relevanter in unserer Branche, und wir erhielten zahlreiche Anfragen für KI-basierte Softwarelösungen.

Damals gab es noch keine OpenAI API, sondern Frameworks wie Tensorflow von Google. Durch die Arbeit damit konnten wir entsprechend Erfahrung im Bereich Machine Learning sammeln und Unternehmen auch dazu beraten.

Wie viel Potenzial besitzt die KI-Branche?

Enormes Potenzial: Wir stehen erst am Anfang dessen, was mit KI möglich ist. Sie hat die Kraft, nahezu jeden Aspekt unseres Lebens zu verändern, von der Art und Weise, wie wir arbeiten, bis hin zur Art, wie wir lernen, kommunizieren und Entscheidungen treffen. Die Fortschritte in der KI-Forschung und Anwendung versprechen, dass KI noch tiefgreifendere, effizientere und personalisierte Lösungen in den kommenden Jahren bieten wird. Meine dringlichste Empfehlung: Jetzt damit zu starten!

Welche Trends nimmst du in dieser Branche gerade wahr?

Neue, kostenfreie Tools wie ChatGPT4.o machen es einfacher denn je, KI in Alltagsanwendungen zu integrieren. Das Thema kam in Deutschland nur als Hype an, findet aber jetzt erst langsam in der tatsächlichen Nutzung Anklang.

Weitere Trends sind die zunehmende Nutzung von KI in der Datenanalyse und Entscheidungsfindung sowie der Aufstieg von automatisierter und personalisierter Kundeninteraktion durch KI (bspw. Sales- und Kundenserviceprozesse). Wir bekommen immer mehr Anfragen von Unternehmen, die ihre eigene KI-Wissensmanagement-Datenbank oder ihren KI Chatbot umgesetzt bekommen haben wollen. Und der größte Trend gerade natürlich: KI Videos. Mit dem Launch von Sora AI wird das alle Dämme brechen!

Mr. Tech

Wie genau entstand die Idee für Mr. Tech? Wie bist du zum KI Influencer geworden?

Als ChatGPT im November 2022 rauskam, wusste ich: jetzt ist meine Time to Shine. KI hyped und die Leute lieben oder verachten meine kontroverse Art. Perfekte Voraussetzungen, um durchzustarten. Im Januar 2023 habe ich mein erstes Video hochgeladen und es hat direkt Anklang gefunden (auch viel mit Hilfe von KI in der Erstellung). 

Warum hast du dich für den Namen “Mr. Tech” entschieden?

Das war eine Anspielung an Mr. Beast, den größten Influencer weltweit. Mein Ziel war damals, der Mr. Beast der Tech Welt zu werden. Seitdem nicht einmal bereut: Der Name ist leicht zu merken und unterstreicht meine Expertise in technologischen Themen, insbesondere in AI.

Kann jeder ein KI Influencer werden?

Grundsätzlich kann jeder ein KI Influencer werden, aber es erfordert die Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu erklären, und eine echte Leidenschaft für Technologie. Wichtig sind auch Kreativität in der Content-Erstellung und die Bereitschaft, kontinuierlich zu lernen und sich mit der Community auszutauschen. Langer Atem ist die größte Hürde. Wer den hat, hat schon gewonnen! 

Welche Meilensteine hast du als Mr. Tech schon erreicht?

Als Mr. Tech habe ich neben viel Spaß verschiedene Meilensteine erreicht, darunter das Wachstum meiner Followerbasis auf über 400.000, die Zusammenarbeit mit führenden Technologieunternehmen und die Teilnahme an zahlreichen Konferenzen und Workshops als KI Redner.

Alltag

Welches ist dein liebstes KI-Tool und warum?

Mein liebstes KI-Tool ist mit Abstand ChatGPT, besonders in seiner neuesten Form – ChatGPT4.o. Es ist unglaublich vielseitig und ermöglicht es mir, schnell Ideen zu prototypisieren und Inhalte in meinem Ton und Stil zu generieren. Die Lernfähigkeit des Tools macht es zu einem unverzichtbaren Helfer in meinem beruflichen Alltag.

Hast du einen abschließenden Tipp für alle, die KI-Berater werden wollen oder im KI-Bereich durchstarten wollen?

Go for it! Startet sofort rein und seid neugierig!
Baut euch ein solides Grundverständnis der KI-Grundlagen auf, aber scheut euch auch nicht, in spezialisierte Bereiche einzutauchen. Vernetzt euch in der KI-Community, teilt eure Erkenntnisse und seid offen für Kollaborationen. Und vor allem: Seid mutig, experimentiert und nutzt KI, um echte Probleme zu lösen. Das sind die besten KI Berater!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Artikel

Du hast Fragen rund um das Thema KI?

Unsere Experten helfen dir gerne weiter.

Interview mit Mr. Tech: „Startet sofort rein und seid neugierig!“

Digital Beat GmbH

Gib hier deine Überschrift ein

Kontakt: