KI-Jobs: 50 Prozent mehr Stellenausschreibungen

Diese Rolle spielt Know-how im Umgang mit KI

Inhaltsverzeichnis

In der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, dass Mitarbeiter über die notwendigen Fähigkeiten im Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) verfügen. In diesem Artikel beleuchten wir die Bedeutung von KI-Skills für den Arbeitsmarkt der Zukunft und zeigen auf, welche Kompetenzen besonders gefragt sind.

Laut einer Studie von StepStone ist die Zahl der Jobs im Bereich KI sowie in entsprechenden Tätigkeiten in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Weitere Informationen zu den genauen Zahlen und den verschiedenen KI-Jobs findest du in diesem Artikel.

CONTRA KI Guide

Deutliche Tendenz zu solchen Jobs

In einer Analyse, durchgeführt von The StepStone Group, zeigt sich ein deutlicher Anstieg der KI-Jobs. Die Daten umfassen Stellenausschreibungen zwischen Januar 2019 und Oktober 2023. Zum Ende dieses Zeitraums lag die Nachfrage nach Mitarbeitern für Positionen im Bereich Prompting oder Machine Learning um 46 Prozent höher als zu Beginn. Trotzdem bleibt die Wertschätzung für menschliche Qualitäten bestehen, und es zeigt sich eine zunehmende Nachfrage nach bestimmten Softskills. Es scheint also, dass der Mensch nach wie vor eine unersetzliche Rolle spielt.

KI Jobs schon länger im Kommen

In den vergangenen Jahren ist ein deutlicher Trend zu erkennen, wonach Unternehmen vermehrt nach Mitarbeitenden suchen, die über Kenntnisse in neuen Technologien wie Künstlicher Intelligenz verfügen. Bereits im Jahr 2021 verzeichnete man eine beachtliche Steigerung von 85 Prozent bei der Nachfrage nach Personen mit KI-Fähigkeiten im Vergleich zu 2019. Im Jahr 2022 erreichte dieser Trend seinen bisherigen Höhepunkt, mit einer Steigerung von 117 Prozent im Vergleich zu 2019. Die Relevanz dieses Themas zeichnete sich bereits früh ab, und einige Unternehmen haben sich frühzeitig auf KI-Jobs fokussiert.

Soft Skills genauso wichtig

In einer Ära, in der Künstliche Intelligenz unaufhaltsam in den Arbeitsmarkt vordringt, ist es von Bedeutung anzuerkennen, dass nicht jeder Arbeitnehmer zum KI-Experten oder Prompt Engineer werden muss. Die Relevanz von Fähigkeiten, die nicht von Robotern und Maschinen übernommen werden können, ist enorm gestiegen. Allein im Jahr 2023 hat sich der Anteil der Soft Skills in Stellenanzeigen im Vergleich zu 2019 fast verdreifacht, was einem Anstieg um 190 Prozent entspricht. Insbesondere Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Lernbereitschaft und Kreativität sind Eigenschaften, die in den letzten fünf Jahren den größten Zuwachs (zwischen 25 und 38 Prozent) in Stellenanzeigen verzeichneten. Dies verdeutlicht, dass Unternehmen zunehmend Wert auf menschliche Fähigkeiten legen, die nicht so leicht von KI übernommen werden können.

Welche KI-Jobs sind beliebt?

icon

KI-Entwickler

In diesem Beruf geht es darum, Algorithmen und Programme für künstliche Intelligenz zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei kommen verschiedene Programmiersprachen und Frameworks zum Einsatz, um Maschinenlernen und andere KI-Techniken zu implementieren.

icon

KI-Trainer

KI-Trainer sind zuständig für das Training von KI-Modellen für spezifische Aufgaben oder Datensätze. Sie bereiten Trainingsdaten vor, führen das Training durch und optimieren die Modelle, um eine optimale Leistung sicherzustellen.

icon

KI-Berater

KI-Berater unterstützen Unternehmen bei der Integration von KI-Technologien in ihre Geschäftsprozesse. Sie beraten bei der Auswahl geeigneter KI-Tools und -Techniken und helfen bei der Implementierung sowie Optimierung von KI-Systemen.

icon

KI-Projektmanager

Die Aufgaben dieser Rolle umfassen die Planung, Koordination und Überwachung von Projekten, die auf künstlicher Intelligenz basieren. KI-Projektmanager arbeiten eng mit Entwicklern, Forschern und anderen Teammitgliedern zusammen, um sicherzustellen, dass die Projekte erfolgreich abgeschlossen werden.

icon

KI-Produktmanager

KI-Produktmanager sind verantwortlich für die Entwicklung, Vermarktung und den Erfolg von KI-basierten Produkten und Lösungen. Sie identifizieren Marktbedürfnisse, definieren Produktanforderungen und arbeiten eng mit Entwicklern sowie anderen Stakeholdern zusammen, um innovative KI-Produkte zu entwickeln.

Anderes Recruiting durch KI-Jobs

Künstliche Intelligenz wird das Recruiting auch weiterhin erheblich verändern. Sie ist in der Lage, große Mengen an Bewerbungsunterlagen in kürzester Zeit zu analysieren und relevante Informationen zu extrahieren. Dadurch können Personalverantwortliche wertvolle Zeit sparen und sich auf die vielversprechendsten Kandidaten konzentrieren. Zudem kann KI dazu beitragen, Vorurteile und Diskriminierung im Recruiting zu reduzieren. Sie basieren auf objektiven Kriterien und schließne menschliche Voreingenommenheit aus. Insgesamt wird die Integration von KI im Recruiting dazu führen, dass Unternehmen schneller, effizienter und fairer die besten Talente für ihre Organisationen identifizieren können.

Fazit zu KI-Jobs

Die Nachfrage nach KI-Jobs ist entscheidend, um den wachsenden Anforderungen in der Entwicklung und Implementierung von KI-Technologien gerecht zu werden. Von Datenanalyse bis hin zur Robotik bieten solche Jobs eine breite Palette von Möglichkeiten für Fachkräfte. Mit der zunehmenden Verbreitung von KI wird die Nachfrage nach qualifizierten Fachleuten in diesem Bereich voraussichtlich weiter steigen. Solche Jobs sind eine vielversprechende Karrierewahl.

Welche KI-Jobs sind im Kommen?

Jobs wie KI-Projektmanager, KI-Entwickler oder KI-Berater sind besonders gefragt.

Warum sind KI-Jobs beliebt?

Die Nachfrage ist in den letzten Jahren gestiegen. Die Implementierung von KI braucht Zeit und Expertise genauso wie der Umgang gelernt sein muss. Da das Thema KI größer denn je ist, suchen Unternehmen spezielle Fachkräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Artikel

Du hast Fragen rund um das Thema KI?

Unsere Experten helfen dir gerne weiter.

KI-Jobs: 50 Prozent mehr Stellenausschreibungen

Digital Beat GmbH

Gib hier deine Überschrift ein

Kontakt: